Sonntag, 26. Februar 2017

Tasche Mia als Geschenk

Auch das Schnittmuster für diese Tasche habe ich zum ersten Mal vernäht. Das bereits im Dezember letzten Jahres, denn die Tasche habe ich an meine Mama verschenkt. Sie hatte sich explizit eine Tasche zum Umhängen gewünscht, ein Reißverschluss sollte möglichst auch dran sein.

Das kostenlose Schnittmuster für den Shopper Mia gibt es bei pattydoo. Da der Schnitt umsonst ist, enthält er wenige Bilder und auch das Zuschneiden der einzelnen schrägen Schnittteile hat mich etwas überfordert. Schlecht mit mangelhaftem räumlichen Vorstellungsvermögen ;-)

Geschafft habe ich natürlich trotzdem - tschakka! Witzigerweise traf ich bei einem IT-Lehrgang eine Kollegin, die auch näht und die genau diese Tasche mithatte. Ab dem Zeitpunkt haben wir nur noch über Schnittmuster, Nähmaschinen, Stoffe und Plotter philosophiert!






Die Kollegin gab mir zum Beispiel den Tip, das Gurtband nicht erst am Ende anzunähen, sodass es bei der fertigen Tasche innen nicht sichtbar ist.


Sowohl Innen- als auch Außenstoffe aus Baumwolle sind aus Australien, genau dort, wo die Tasche im Moment ist.

Zu verschließen ist das Hauptfach bei mir mit einem Magnetknopf, ein Reißverschluss ist auch denkbar, war mir in der Anleitung jedoch zu knapp beschrieben.



Von außen kommt man an ein Fach mit Reißverschluss ran, das ist praktisch.


Insgesamt ein für mich kniffliges Projekt, einfach, weil ich weniger Taschen nähe.


Stoffe/ Zubehör: BW Australien, Kunstleder goldfarbig von alles-für-selbermacher, SnapPap, Gurtband breit, Magnetknopf, Vlieseline, Reißverschluss
Schnitt: Shopper Mia, kostenlos

Donnerstag, 16. Februar 2017

Lieblingshoodie - Lillesol und Pelle

Mein Vorhaben, pro Woche ein neues Schnittmuster umzusetzen läuft! Ich bin selbst ganz stolz auf mich, die Schnitte auf der zu-nähen-Liste zu testen. Toll ist, wenn dabei ein echter Lieblingspulli rauskommt. Das Schnittmuster müsst ihr euch mal anschauen!

Es ist aus dem Buch "Jersey Nähen - Easy basics" von Julia Korff, besser bekannt als Lillesol und Pelle. Das Buch habe ich aus der Städtischen Bibliothek hier in Dresden ausgeliehen. Die haben wirklich alle neuen Bücher im Sortiment und ich bestelle sie mir. Für 1€ pro Buch ein gutes Angebot, wenn man nicht gleich das Buch kaufen will.

Das Schnittmuster abzeichnen und Zuschneiden habe ich beim letzten Nähbloggertreffen gemacht. Meine aufmerksame Nachbarin Sandra hat mich zur Größe 38 ermuntert, da die 40 sehr groß erschien. Eine sehr gute Entscheidung!


Die Wahl des Bündchens war nochmal heiß "diskutiert".  Mädels, ihr habt mich ganz schön aus dem Konzept gebracht, aber ich war mutig und hab das petrol dazu kombiniert und bin glücklich damit :-)


Der Stoff ist ein Jaquard Sweat, er hat eine recht grobe Struktur und erinnert an Frottee. Ihn hatte ich als B-Ware bei Lillestoff gekauft, ganze 16€ habe ich für 1,5m bezahlt. Für ein selbstgenähtes Kleidungstück unschlagbar!


Schnitt: Hoodie (Nr. 5), Gr. 38., Länge: Bündchenlänge + zusätzliches Saumbündchen "Jersey Nähen" von J. Korff

Stoff: Jaquard Sweat petrol Raute von Lillestoff, z.B. noch hier erhältlich


Verlinkt bei RUMS, Lillestoff Liebelinks und Ich-näh-Bio

Dienstag, 14. Februar 2017

Frühlingsmantel Ava von Hedi

Ich gebe zu dass ich nicht allzu überzeugt davon war, ob der neue Mantel von Hedi etwas für meine Große sein würde. Wir sind recht wenig zu Anlässen unterwegs, bei denen man sich schicker anzieht und auch der fehlende Verschluss ist nicht so meins.

Doch gerade wenn man glaubt, dass etwas "nix" sei, überzeugt das Ergebnis manchmal umso mehr.

Ich bin nämlich von der Schlichtheit des Mantels positiv überrascht und kann mir eine Variante in Schwarz für mich gut vorstellen.

Der Praxistest im Frühling wird bei dieser Jacke dann zeigen, ob ich noch nachträglich einen Verschluss ( Knebelknöpfe??) anbringen werde.


Vernäht habe ich zum ersten Mal Wolle und frage mich, ob man das waschen kann?? Meinen Geburtstagsschal aus grauer Wolle habe ich nämlich irrtümlich gewaschen, das war nicht so gut...



Genäht wird der Mantel richtig fix, er besteht lediglich aus Vorder- , Rückteil, 2 Belegen, Armbündchen und den Taschen. Letztere hab ich einfach unversäumt auf das Vorderteil genäht, geht noch fixer :-)


Schnitt: Mantel Ava von Hedi näht, Gr. 146/152, Ärmel um 6 cm verlängert, derzeit noch zum Einführungspreis von 4,50€

Stoff: Wollstoff Hannah von Aktivstoffe

Donnerstag, 9. Februar 2017

Lady Comet aus Stepper

Letzte Woche hatten mich mein abgeschlepptes Auto und ein vermutlicher Computervirus auf dem Notebook etwas aus der Bahn geworfen.

Ersteres kostete mich stolze 314€, der Virus bestätigte sich zum Glück nicht, sodass der Laptop wieder genutzt werden kann. Wenigstens was ;-)

Neues Schnittmuster Nummer 3: Lady Comet von Mialuna.
Ich durfte beim Januarnähtreffen der Dresdner Nähblogger einmal in Doreens Jacke schlüpfen, die nach diesem Schnitt entstand. Genäht in der Gr. 38 bestätigte mir das, dass ich diesen Schnitt auch in der 38 nähen sollte.


Gesagt, getan - und ich bin echt glücklich damit!

Den Kragen habe ich nachträglich in der Länge noch um ca. 15 cm gekürzt, er war mit dem Stepper zu voluminös.


Die Länge finde ich perfekt. Ich habe die normale Länge zugeschnitten und zusätzlich das Bündchen angenäht (Maria nennt es Longhoodie).



Ösenverstärkung sowie die Kordelenden aus SnapPap. Die Kordelenden habe ich mangels Textilkleber mit der Heißklebepistole an das SnapPap geklebt, weil ich Anst hatte, dass die Kordel herausrutscht.

Insgesamt ist es ein absolutes Lieblingsteil geworden, dass zwar nicht den Ärger ums Auto vergessen lässt, mich aber stolz auf die eigene Arbeit macht!



Schnitt: Lady Comet, Gr. 38, mialuna
Stoffe: BioStepper Retro Dreiecke über Nordlicht-Stoffe, aktuell günstiger in 2.Wahl
SnapPap von snaply, Kordel von Landfee

            -Verlinkt bei RUMS und Lillestoff LiebeLinks -

Sonntag, 29. Januar 2017

Happy!

Mein Vorhaben, pro Woche ein neues Schnittmuster zu vernähen, gibt mir tatsächlich Motivation, mich vom gemütlichen Sofa zu erheben und ins Nähzimmer zu gehen!

Dieses Mal wurde es das Shirt mit V-Ausschnitt, was ich mir zum ersten Mal als Papierschnittmuster bei lillesol und pelle gekauft hatte. Im Vergleich zum Download ein stolzer Preis, dafür ist die Anleitung kompakt als A4-Heft zusammengeheftet in dicker Papierqualität. Auch der Schnittmusterbogen ist farbig.

Die Schnitte von Julia sitzen bei meinen Kindern immer. Dieser hier hat tatsächlich etwas Luft an den Seiten, was jedoch nicht bemängelt wurde.


Den Ausschnitt habe ich auf Wunsch allerdings nach der ersten Anprobe noch verändert. Ich hatte bereits den hohen Ausschnitt genäht, trotzdem war auch mir das zu tief.

Da im Kleiderschrank nur bunte Unterhemden zu finden sind, passte das nicht wirklich. Also kam meine Tochter selbst auf die Idee, ein Stoffstück in den Ausschnitt zu nähen. Gute Idee, wie sich zeigte! Mir gefällt es jetzt auch viel besser!


Mit meinem zweiten Plott bin ich genauso happy wie das Kind beim Skifahren (auch wenn man sie zum Glück manchmal zwingen muss...).

Ein großer Dank an dieser Stelle noch einmal an Doreen, die mich in die Geheimnisse des Plotters eingeweiht hat! Ohne dich hätte ich den Anfang nicht geschafft!

Schnitt: Shirt mit V-Ausschnitt, lillesol und pelle, Gr. 146
Stoff: Bio-Baumwolljersey  Hamburger Liebe knit knit über Stoffolino
Plott: gekürzt und kostenlos von Lulu 

PS: Die "Kriegsbemalung" wurde höchstpersönlich durch die Dame durchgeführt, das muss so :-)

Mittwoch, 25. Januar 2017

Shirt Mailand und sauer macht nicht lustig aber gute Laune!

Bei mir stapeln sich zahlreiche Schnittmuster, die ich noch nie genäht habe. Sogar geklebt sind einige bereits und wurden beim Sortieren immer auf den das-nähe-ich-als-nächstes Stapel gelegt. Der wurde wirklich immer größer!

Jetzt habe ich mir vorgenommen, pro Woche ein neues Schnittmuster zu vernähen.(Vor dem Nähen kommt natürlich Kleben, Zuschneiden, was zur Passform lesen .... ihr kennt das!) Bei Kinderschnittmuster muss man wegen der Passform ja nicht so sonderlich aufpassen, das passt im wahrsten Sinne IMMER.

Bereits letzte Woche habe ich aus dem Shirt Mailand von Rapantinchen ein "Indianershirt" gemacht, wie meine Tochter der Oma erklärte. Die Fransen fand ich ganz witzig, beim nächsten Mal würde ich sie weglassen.

Der Schnitt sitzt ziemlich körpernah, was ich sonst eher bei Lillesol&Pelle kenne. Bei Kindern die kräftiger gebaut sind könnte das fast schon zu eng werden.


Meine Stoffwahl führte zuerst zu Stirnrunzeln bei meiner Tochter, nach der Anprobe jedoch war die Stimmung dann so gut, dass das Shirt gern getragen wird. Sauer macht eben gute Laune :-)


Das nächste Schnittmuster kann kommen!


Schnitt: Mailand von Rapantinchen, Gr. 146
Stoff: Jersey Lemon von Stoff&Stil, gelber Jersey Maxi Dots von Hilco über Michas Stoffecke


Montag, 9. Januar 2017

Wunscherfüllerin - und wann macht man bitteschön gute Fotos in der Jahreszeit??

Mittlerweile lasse ich meine 9-jährige die Ottobrehefte durchblättern und sehe so, was ihr so gefällt. In Klamottenläden gehen wir wirklich kaum.

Die Tunika "Shy eyes"  hatte es ihr angetan und nachdem die Farbwahl doch auf Rosa für die Tunika fiel, konnte ich mich ans Werk machen. Augen und Mund wurden appliziert und dabei habe ich gemerkt, was es heißt, eine gute Nähmaschine zu haben! Kurze Stichlängen kein Problem, toll auch, wenn die Nadel immer im Stoff bleibt, um den Stoff drehen zu können.

Nur Fotos eben... bei dieser Dunkelheit! Egal, ich zeige sie trotzdem, draußen im Schnee war auch keine Option...


Einige Dresdner Nähblogger mögen sich erinnern: diese Rüschen trennte ich mal auf, bei schlechtem Licht im Immergrün aber immerhin :-)

Wichtig war hier, den Saum erst gut zu bügeln, dann die Rüsche anzunähen und danach in der entstandenen Bügelfalte umzuklappen und zu säumen. Ottobre-Anleitungen sind doch nicht so verkehrt...




Und so siehts dann bei mir im Nähzimmer aus :-)

Die Große liebt ihr Shirt!

Schnitt: Shy eyes Tunika, ottobre 6/16
Stoff: Unijersey aus dem Stoffregal

Freitag, 30. Dezember 2016

Mein Nähjahr 2016...

- war geprägt von größerer Stilsicherheit, was Kleidungsstücke für mich betrifft
- diese gilt es weiter auszubauen!

- 2016 habe ich mir zwei neue Nähmaschinen geleistet
- habe ich an einigen Nähbloggertreffen der Dresdner teilgenommen, die ich nicht mehr missen möchte

- sind Schnittmusteranzahl und Stoffe weiter angewachsen, ich bin wohl ein Sammler....die will ich im nächsten Jahr vernähen!

Meine Lieblingskleidungsstücke aus diesem Jahr: 

Links: Wintermantel Malova
Mitte: Basicshirt Liv
Rechts: Shirt Sommershirt von Lillesol und Pelle



Leider gibts es auch einige Sachen, die ich kaum oder gar nicht trage:


Links: Lady Ophelia - die Schulterlösung stimmt hier nicht, auch beim zweiten Mal wurde es nicht besser, kein Schnitt für mich

Mitte: Sweater Alice - ist mir zu groß

Rechts: Sportshirt Mayla - leider entpuppte sich der Sportjersey von Lillestoff als viel zu dick als als sporttauglich durchzugehen, ist unangenehm auf der Haut


Fazit: Bewährte Schnitte mit unbunten Mustern vernähen!

Und was sind eure Tops und Flops oder Motivationen für 2017?

Rutscht gut rein ins neue Jahr!




Samstag, 24. Dezember 2016

Weihnachtsvorfreude

Der Dezember war ein Monat, der uns terminlich viel abverlangte. So standen zahlreiche Zahnarzttermine auf dem Programm, auf Arbeit war sehr viel zu tun und etliche vorweihnachtliche Programmpunkte für die Kinder gab es auch.

Zeit zum Herstellen kleiner Präsente habe ich mir trotzdem genommen: Schokoladenpralinen und Fruchtkugeln für Lehrer, Hortner, Erzieher und nette Bibliotheksmitarbeiter haben wir als Dankeschön verschenkt.



Wir haben uns am Licht im warmen Haus in der dunklen Jahreszeit erfreut.

Und ein selbsterdachtes und ganz allein gemaltes Spiel der Großen ausprobiert.

Wir hoffen, dass wir zu den Feiertagen dafür noch mehr Zeit haben werden.

                           Frohe Weihnachten euch allen!

Donnerstag, 17. November 2016

Basicschnitt gefunden- LIV von Pattydoo - RUMS #46/16

Zur Zeit mag ich Selbstgenähtes eher in "unbunt". Unifarbige Oberteile habe ich tatsächlich kaum im Schrank. Die wenigen fallen echt bald auseinander. Abhilfe musste her mit einem schlichten Basicschnitt.

Liv hatte ich schon einmal genäht und war von der Passform ganz angetan. Überzeugt hatten mich zudem viele genähte Shirts nach diesem Schnitt von Manu. Einige ihrer beschriebenen Änderungen am Schnitt habe ich dann ähnlich umgesetzt:

- Schnittmuster in der Taille zerschnitten und Vorder- und Rückteil im Taillenbereich um 5cm verlängert
- Vorder- und Rückteile zum Saum hin begradigt
- an den Ärmelsäumen 2cm zugegeben
- den Ausschnitt höher gesetzt


 Ein perfektes Basicteil ist entstanden!









Den Stoff habe ich beim letzten Stoffmarkt in Dresden gekauft. Leider musste ich nach dem Vernähen feststellen, dass er an den Armen je zwei kleine Löcher hat. Sehr ärgerlich...





Trotzdem ist es schon jetzt eins meiner Lieblingsteile und weitere werden bestimmt folgen... mal sehen ob uni oder bunt :-)

Schnitt: Liv von Pattydoo
Stoff: Jersey vom Stoffmarkt


               - verlinkt bei RUMS-